Karneval - Ursprung und Brauchtum

Jedes Jahr feiern die Narren ausgelassen die Faschingstage. Sie beginnen am 11.11. um 11.11 Uhr und enden mit dem Aschermittwoch. Woher kommt dieser Brauch?

 

Aus alten Schriften wissen wir, dass sich bereits die alten Germanen mit Masken und Tierfelle verkleideten. Mit viel Getöse vertrieben sie so böse Geister. Sie machten durch diesen Brauch den Platz frei für gute Geister, die den Frühling bringen sollten.

 

Fasching ist ursprünglich ein christliches Fest und symbolisiert seit dem 13. Jahrhundert den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit vor dem Osterfest. Besonders im Zeitraum zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag toben sich die Jecken jedes Jahr aus. 

 

Zum Brauchtum gehört auch das Büttenreden, das aus dem 19. Jahrhundert stammt. Jeder der in die Bütt steigt, darf ohne Repressionen über alles reden und schimpfen.

 

Nicht nur in Deutschland wird Karneval gefeiert. Zu den Hochburgen in aller Welt gehören

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Magic Triangles Esoterik - Dein Geschenke Shop für Meditation und Magie